"Macht Kunst Politik!" von Public Movement

Düsseldorf, 18. Juni 2016. Es ist 2016. "Politisch, sozial, egal, wohin man schaut: Die Lage ist nicht gut", heißt es auf der Website von Impulse. Entsprechend stellt das nordrhein-westfälische Festival in diesem Jahr die Frage danach in den Fokus, wie das Theater es in einer unübersichtlichen Zeit der sich zuspitzenden Verhältnisse schaffen kann, sich einen Reim auf die Gegenwart zu machen. Wie handeln? Was tun? Und: Wie kann Theater in einer solchen Zeit politisch sein?

Einen der Antwortversuche zeigt nachtkritik.de am Samstag, den 18. Juni, ab 17:30 Uhr an dieser Stelle im Livestream: Unter dem Titel "Macht Kunst Politik!" will die israelische Gruppe Public Movement im Düsseldorfer Rathaus führende Kulturpolitiker*innen "aller im Land relevanten Parteien" zu deren Kunstpolitik befragen: Welche gesellschaftliche Rolle wird der Kunst in Deutschland zugemessen, wo der Anteil der Kulturausgaben an den Gesamtausgaben öffentlicher Haushalte gerade einmal 1,7 Prozent betragen? Welche Rolle soll sie in einer Gesellschaft spielen, die vor besonderen Herausforderungen durch Migration und Fluchtbewegung steht? Kann und soll sie Werkzeug für die Integration neuer Einwohner sein? Was ist aus dem Credo "Kultur für alle" geworden? Was ist in Zeiten knapper öffentlicher Kassen erhaltenswert, worauf können wir verzichten?

Das Projekt nutzt die "strukturelle Ähnlichkeit von Kunst und Politik, Bühne und Plenarsaal". Dabei soll und kann sich das Publikum beteiligen. Wie dies funktioniert und ob die Beteiligten die entstehende Diskussion auf Kurs zu halten verstehen, wird sich – ein knappes Jahr vor den Landtagswahlen in NRW – am Samstagabend im Plenarsaal des Rathauses herauskristallisieren.

 

 

 

LIVESTREAM
Macht Kunst Politik! – Impulse Theater Festival 2016
Von: Public Movement.
Mit: Andreas Biaias (SPD), Dr. Veronika Dübgen (FDP), Oliver Keymis (Die Grünen), Lukas Lamla (Piraten), Martin Maier-Bode (Die Linke), Dr. Paul Schrömbges (CDU), Helmut Seifen (AfD) und Bernd Neuendorf (Staatssekretär im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport).
Expert*innen: Inke Arns (Künstlerische Leiterin Hartware MedienKunstVerein Dortmund), Ekaterina Degot (Künstlerische Leiterin Akademie der Künste der Welt Köln), Prof. Ulrike Haß (Theaterwissenschaftlerin, Direktorin Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum), Mischa Kuball (Künstler und Professor für Medienkunst), Harald Redmer (Geschäftsführer NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste), Kay Voges (Intendant Schauspiel Dortmund).
Fachliche Beratung Kulturpolitik: Peter Grabowski (der kulturpolitische reporter), Moderation: Nina Sonnenberg, Musikalische Leitung: Kornelius Heidebrecht, Dirigentin des Abends: Dana Yahalomi, Musiker: Nico Brandenburg, Kornelius Heidebrecht, Henning Nierstenhöfer, Performer: Bianca Künzel, Andreas Laurenz Maier, Oleg Zhukov.

www.festivalimpulse.de

 

Mehr Informationen zum Projekt Macht Kunst Politik! hier.

Alles zum Festival Impulse 2016 auf der nachtkritik-Festivalübersicht.

 

Kommentare  

#1 2016-06-20 10:50
Livestream Impulse: TiefpunktSchockschwerenot
Selten hat man was derart Fremdscham Erzeugendes gesehen, wie die Abschlussschunkelrunde dieser durch und durch grauenhaften Veranstaltung. Gruppenbild mit AfD, man hält das schwer aus und fragt sich ernsthaft, ob die ganze Diskussion über das Verhältnis von Kunst und Politik sich nicht gerade ganz schlimm verläuft... Der Impulse-Tiefpunkt des Jahrzehnts! Sorry, aber so wird's leider nix mit der Relevanz, eher im Gegenteil.

Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren