Ödipus, du Opfer!

von Michael Wolf

6. Oktober 2016. Seit Jahrtausenden streiten, leiden und verzweifeln die Figuren auf den Bühnen. Die Perser verlieren immer denselben Krieg, Woyzeck hält schon seit über 100 Jahren seine Erbsen-Diät, Gretchen wird von Spielzeit zu Spielzeit irrer. Aber wie fühlt sich das eigentlich an?

faust classic

 

 

antigone classic

 

 

hamlet classic

 

 

oedipus classic

 

 

romeo classic

 

 

tell classic

 

Kommentare  

#1 2016-10-06 11:47
Sechs dramatische Situationen...: bleibt wenigThomas Rothschild
Die Späßchen von Michael Wolf beweisen jenseits ihres wohl generationenspezifischen Humors vor allem eins: dass in den Künsten wenig übrig bleibt, wenn man den Inhalt von der Form trennt. Eigentlich konnte man das bereits seit Nestroys Travestien und seit Robert Neumanns Parodien wissen, die als solche - als Travestien eben und als Parodien - einen Eigenwert entwickelt haben. Spätestens nach Wolfs Interpellationen aber sollte man sensibilisiert sein gegenüber Inhaltismus in der Theaterkritik. So ist uns, was als Unterhaltung gemeint ist, eine nützliche Lehre.

Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren