29. September 2016. Volksbühnen-Chef Frank Castorf wird nach dem Ende seiner Intendanz 2017 am Berliner Ensemble arbeiten. Herbert Fritsch geht, wie die Schaubühne Berlin heute mitteilt, ans Haus von Thomas Ostermeier nach Berlin-Charlottenburg. Bleibt nur noch eine Frage offen.

Kommentare  

#1 2016-09-29 14:45
Umfrage: ans Gorkihaha
langhoff hatte sich doch längst mal verplappert in nem interview, dass sie ihn ans gorki holen wird... und ich weiß, dass pollesch seinen spielern mal öfters damit gedroht, hat, dass wenn sie nicht fleißig sind, er sie zwingen wird allesamt falk richter texte spielen zu lassen.... na da freu ick mich druf-
#2 2016-09-29 15:11
Umfrage: Konkurrenz von anderswoStefan B.
Muss man tatsächlich nicht lange nachdenken. Einmal gab es Pollesch ja schon am DT. JFK war allerdings nur eine Übernahme vom Thalia in Hamburg. Und Hamburg oder Zürich, wo ja auch Fritsch inszeniert, könnten sich den René wegschnappen, wenn die Berliner nicht schnell genug sind.
#3 2016-09-29 15:26
Umfrage: Volksbühnenkuchen bald verteiltmartin baucks
Na, da ist der Volksbühnenkuchen ja bald unter den üblichen Verdächtigen aufgeteilt . Nur Dercon geht leer aus bei dieser Cosa Nostra Rochade!
#4 2016-09-29 15:40
Umfrage: bei den KartenpreisenEJB
wer hat denn da für das deutsche theater gestimmt? die preise für erste reihe 10 euro über der volksbühne und studentenermäßigung nur am schalter - no way, kids, no way.
#5 2016-09-29 16:01
Umfrage: Mann fürs Immersivekeinerwillsowieich
Ich bin vollkommen dagegen, dass der Fritsch an die SB geht - Ich habe immer gehofft, dass der Ostermeier noch einmal so ein richtiger toller Komödienmacher wird! Da kann der doch gegen den Fritsch jetzt einpacken! Tschuldigung Herbi - lass mal für dich lieber den Hangar besetzen?? Pollesch kann doch zu Oberender, das Restjahr Berliner Festspiele alleine ausfüllen. Da macht er dann das immersive ImmersivTheater. Er macht dann einfach, was er immer macht, und die Leute denken, sie sind total eingebettet in die Realtität des Theaters!
#6 2016-09-29 16:15
Umfrage: alles neu an der VBStefan B.
Herr Baucks, Sie können es aber auch nicht lassen mit Ihren schrägen Vergleichen. Erst häusliche Gewalt in der Berliner Theaterfamilie gegen Renner und jetzt ist die Familie, die Dercon nicht mitspielen lässt, schon zur Cosa Nostra avanciert. Ich denke, dass haben sich Dercon und Renner mit ihren flotten Sprüchen und Knieschüssen selbst zuzuschreiben. Außerdem sollen die doch an der Volksbühne was Neues machen. Warum müssen da die alten Traditionsmeier unbedingt mitmischen?
#7 2016-09-29 16:34
Umfrage: möglichst weit wegMartha
Weit weg. Damit der mal auf neue Gedanken kommt. Ich habe große Sympathie für den Volksbühnenprotest gegen Dercon, aber in Musealisierungen sollte man ja nun wirklich nicht verfallen. Alle lieben Fritsch und Pollesch, aber die Kraft von Castorf, Hegemann und Co. war es ja, solche Leute zu entdecken, nicht zu konservieren.

(Genau das ist ja auch der Unterschied zu diesen Jet Set Kuratoren, die einfach an den Ort ihres jeweiligen Geschehens mit viel Geld die gerade angesagten Stimmen holen.)
#8 2016-09-29 16:53
Umfrage: TateSascha Krieger
Ich denke, er übernimmt die Tate.
#9 2016-09-29 18:04
Umfrage: was schräg istmartin baucks
Wissen sie was, lieber Stefan, nehmen sie einfach mal ihre beiden großen Kritikertomaten von den Augen und schauen wieder genau hin, dann können sie auch wieder erkennen, was wirklich schräg ist.
#10 2016-09-29 18:08
Umfrage: FrageMartin Waßmann
Ist das, was bei #7 unten in Klammern steht, echt die Meinung der nachtkritik.de-Redaktion?

(Lieber Martin Waßmann, nein, das ist Teil des Kommentars, so wie er eintraf, und keine Anmerkung von uns. Redaktionelle Kommentare werden immer von uns als solche gezeichnet. sik/chr/nachtkritik-Redaktion)
#11 2016-09-29 18:21
Umfrage: von BER bis Anklam und JWDHans Zisch
Super Ideen.

Es gibt Dutzende Alternativen:
- (Außenspielstätte) BER [Flughäfen sind die neuen Gebläsehallen]
- im Märkischen
- Führerbunker
- im digitalen Orkus
- Bolschoi
- Operndorf
- Probebühnen des Staatsballetts
- im zu bauenden Castorf-Mausoleum
- bei den Karl-May-Festspielen
- in seiner Küche
- Dessau
- Schloss Neuhardenberg
- Theater Mülheim (verkürzt den jährlichen Anreiseweg)
- Anklam
- JWD
- ...

Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren